Die Villa Sträuli ab Oktober 2021

Ab 1. Oktober 2021 übernehmen wir, Merly Knörle und Susanne Ammann, im Auftrag der Stiftung Sulzberg die Betriebsleitung/Programmation des Kulturhauses Villa Sträuli.  

UNSERE MISSION

Wir fördern die Kreation, Präsentation und Verbreitung zeitgenössischer Kunst durch ein einzigartiges, internationales Residenzprogramm und ein ganzjährig öffentliches Haus für Kooperationen. Kollaborative Projekte auf örtlicher, nationaler und internationaler Ebene steigern die Initiative zur globalen Sichtbarkeit. Wir bauen auf das Potenzial als Künstlerhaus, Kulturlabor, Projekt-­  und Ausstellungsraum und insgesamt auf den Ort für Begegnungen unter Einbezug von globalen Transformationsprozessen in der Kunst und den Anforderungen der digitalisierten Welt. Unsere Schwerpunkte in der Kurzübersicht:   ArtistinResidence (AiR) Das AiR-­Programm versteht sich als Förderplattform für professionelle Künstler und Kulturschaffende aus der ganzen Welt. Mit den Schwerpunkten Netzwerkunterstützung, Projektbegleitung, Produktionsunterstützung und Präsentationsmöglichkeiten werden maßgeschneiderte Residenzen angeboten. Es gilt zu beachten, dass die Villa Sträuli in Zukunft keine Stipendien oder finanzielle Unterstützung anbietet. Das neue Konzept für unsere Residenzen setzt auf eine Mischform vertraglicher Kooperationen mit Förderpartnern und Institutionen weltweit.   Kulturlabor mit Vermittlung und dem Ausstellungsraum als Veranstaltungsort Als Kulturlabor entwickeln wir ein ausgewogenes, querdenkendes Programm in Verbindung mit Ausstellungen, Konzerten, Diskurs, Performance, Forschung und Vermittlung. Die Samstagsmatinée wird Teil des Kulturlabors.   Co-Working und Vermietungen Die Zone im Erdgeschoss wird zum Kreativort für Vernetzung und Entwicklung von visionären Ideen im kulturellen und gesellschaftlichen Miteinander. Flexible Arbeitsplätze für Kulturmenschen, Kulturinstitutionen, Kommunikationsfachleute, Architektur, IT/neue Medien, möglichst mit kulturnahen Aktivitäten. Die Räume können weiterhin für geschlossene Anlässe gemietet werden. 

Das Bistro

Infrastruktur wird Cateringunternehmen für Vermietungen weiter zur Verfügung stehen. Ein detailliertes Konzept und Ideen sind in Entwicklung.  

Kontakt

Wir sind offen für Partnerschaften, Kooperationen und Kontakte zu Stiftungen, Förderunternehmen, der Wirtschaft und freuen uns über Feedback an: Merly Knörle, Künstlerische Leitung: merly@hispeed.ch.

Die neuen Leiterinnen


Merly Knörle-Izquierdo

Merly Knörle ist erfolgreiche Kuratorin, hatte mehrere Jahre die internationale Galerie knoerle&baettig in Winterthur betrieben. Sie setzte in dieser Zeit über 40 Ausstellungen mit nationalen und internationalen Künstlern um. Seit 2013 führt Merly Knörle freischaffend eigene Kulturprojekte durch: 2014 war sie Kuratorin des Internationalen Urban Art Festivals Winterthur zum 750-Jahr-Stadtjubiläum, 2015 Associate Kuratorin der XXII Biennale Havannas. Sie verfasst Texte für Ausstellungs-
kataloge und Künstlermonografien und nimmt regelmässig an Podiumsgesprächen teil. Aktuell kuratiert sie das transdisziplinäre Kunstfestival Intra Muros, das im November in Winterthur stattfindet.

Susanne Ammann

Susanne Ammann hatte sich nach dem Kulturmanagementstudium für die betriebswirtschaftliche Leitung von Kulturhäusern und Kulturmanagement entschieden. In Bern hat sie das Atelierhaus PROGR nach der Zwischennutzung geführt, das Kulturhaus visavis in der Berner Altstadt mitgegründet und geleitet und sich in der Dampfzentrale engagiert. Nach einem Abstecher in die Innovationsszene hat sie sich selbstständig gemacht und u. a. in der Projektleitung Kreislaufwirtschaft
im Bauen und im Fundraising für ein NGO in Namibia.
webdesign by strichpunkt.ch